Android rooten – so geht’s

Uncategorized

Möchten Sie beispielsweise ungenutzte System-Apps deinstallieren, ist dies nur mit einem “gerooteten” Smartphone möglich. Wie Sie Root-Zugriff unter Android erlangen können, erfahren Sie in diesem Praxistipp.

Welche Vorteile bietet das Rooten?

Beim Rooten erhalten Sie die höchst möglichen Zugriffsrechte über Ihr Android-Gerät. Beispielsweise können Sie ungenutzte System-Apps deinstallieren, ein eigene Animation beim Start des Gerätes einstellen und vieles mehr.

Android-Smartphone rooten

Android-Smartphone rooten

Pixabay

Samsung-Geräte rooten

Ein Android-Smartphone zu rooten kann auf verschiedene Arten geschehen. Im Fall von Samsung-Smartphones lässt sich der Dienst “Odin” verwenden.

  1. Laden Sie sich zunächst von der Chainfire-Autoroot-Website oder von der neueren firmware.mobi-Seite ein passendes Root-Kit für Ihr Gerät herunter.
  2. Starten Sie anschließend Ihr Smartphone im Download-Modus. Dies geht entweder per Tastenkombination (Home + Power + Leiser) oder per ADB-Befehl (“adb reboot download”).
  3. Verbinden Sie das Gerät direkt mit Ihrem PC/Laptop. Verwenden Sie keine Hubs. Diese können manchmal zu Fehlern führen.
  4. Starten Sie dann die Odin-Software, wählen Sie darin das passende Root-Kit aus und flashen Sie die Datei.
  5. Nach einem Neustart ist Ihr Smartphone gerootet.

Android-Smartphone rooten

Haben Sie kein Samsung-Gerät, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Ihr Gerät zu rooten.

  • In der Regel flashen sie einfach ein passendes Root-Kit über eine Custom Recovery. 
  • Relativ bekannt ist das SuperSU-Package, das auf fast allen Geräten funktioniert.
  • Eine praktische Alternative ist Magisk. Dieser Dienst bietet den zusätzlichen Vorteil, dass andere Apps nicht sehen können, dass das Gerät gerootet ist.
  • Zur Installation booten Sie in den Recovery-Modus, wählen (unter TWRP) “Install” und installieren die ZIP-Datei. Anschließend können Sie Ihr Gerät neustarten.
  • Sind Sie eher technisch nicht so begabt, können Sie auch alternativ auf “One-Click-Root”-Apps wie KingRoot oder TowelRoot zurückgreifen, die Sie lediglich installieren müssen, um Ihr Smartphone zu rooten. Allerdings ist die Tiefe des Root-Zugriffs nicht so gut wie bei klassischen Methoden und diese sind zudem fehleranfälliger.

Mini Android Smartphone: YouTuber testet das Soyes XS

(Tipp ursprünglich verfasst von: Steffen Albrecht )

Source

Sharing is caring!

Leave a Reply